Piercing bei der Party

Silvia Killian pierct Besucherin Vanessa, die sich beim Geburtstagsfestival der Firma Purelei spontan dazu entschlossen hat.

BILD: TANJA CAPUANA-PARISI

Ladenburg: Zum Abschluss von „Beat & Eat“ gibt es auf der Festwiese ein Programm rund um Musik, Styling und Essen

Von Tanja Capuana-Parisi

Wummernde Bässe und elektronische Tanzmusik empfangen am Samstag die Gäste auf der Festwiese in Ladenburg. Beim Purelei Birthday-Festival stehen Musik, Styling und Ästhetik auf dem Programm. Das Mannheimer Unternehmen, das für Edelstahlschmuck steht, der von Hawaii inspiriert ist, feiert seinen sechsten Geburtstag – und rund 1500 Besucher feiern in Ladenburg bei der großen Party im Rahmen des „Beat & Eat“-Festivals mit. Die Atmosphäre erinnert an eine chillige Beach-Party. Die Besucherinnen und Besucher tragen coole Festival-Mode: Kleider im Hippiestil, Hotpants, Chinos und florale Muster – schick,romantisch und mit viel Bewegungsfreiheit. Denn Tanzen ist angesagt. Eine Gruppe junger Frauen bewegt sich zu den Klängen von DJ Brandon, während andere auf Picknick-Decken den Tag ausklingen lassen. Zu ihnen gehören Saskia und Alexandra. Das Festival findet die 29- Ladenburg: Zum Abschluss von „Beat & Eat“ gibt es auf der Festwiese ein Programm rund um Musik, Styling und Essen jährige Saskia „super“. Auch die „Goodie-Bag“, die im Ticketpreis enthalten ist, kommt bei den beiden gut an. Der weiße Beutel ist nicht nur eine Kühltasche, sondern enthält auch Proben von Beauty-Produkten. Gästen ist kein Weg zu weit Justine, Anita und ihr Freund Jo tragen weiße Kleidung. Anita liebt den Schmuck von Purelei, dafür ist die 30-Jährige extra aus Würzburg angereist. Von der Künstlerin Julia Michel haben sich die Frauen mit ihren Freunden eine Zeichnung anfertigen lassen. Die Künstler auf der Bühne findet Justine toll. „Anfangs war es eher entspannt, und je später der Abend, desto partytauglicher wird es“, sagt die 33-Jährige. „Mega“, lobt Jo die Stimmung. Auch Kilian aus Köln lobt DJ Brandon: „Er verbreitet echt gute Stimmung.“ Lange Schlangen gibt es an den Ständen, wo sich die Teilnehmer styllen lassen können. Louisa und Lorena aus Bad Dürkheim haben drei Stunden gewartet, um ihre Haare kunstvoll flechten zu lassen.

„Es ist schön, was man hier alles machen kann“, meint die 30-Jährige Louisa. Topgestylt freuen sich die Schwestern nun auf das Musikprogramm. Auch Alina und Veronique vertrauen den Stylistinnen. Noch warten sie aber. Die 47-jährige Tatjana, die mit ihrer Tochter auf dem Festival ist, hofft ebenfalls auf eine neue Frisur. Anna ist inzwischen an der Reihe und überlässt ihre dunklen Haare den geübten Händen von Stylistin Lina. Wie viele Köpfe sie an diesem Tag bereits verschönert hat, weiß Lina nicht. Nur, dass es ganz schön viele waren, verrät sie schmunzelnd. Andere lassen sich schminken oder am Stand von Print Tattoo by Stainer ein Klebetattoo verpassen, das mehrere Tage hält. Wer mag, kann sich auch bei Silvia Killian piercen lassen. Die Inhaberin von Gekko macht ein Midi-Piercing bei Vanessa aus Kaiserslautern. „Ich habe mich spontan dazu entschieden“, sagt die 31-Jährige, die nicht mal mit der Wimper zuckt, als Killan sie pierct. Kim und Julia sind durch Ardian Bujupi auf das Festival aufmerksam geworden. Nach seinem Konzert genießen sie auch den Rest des Abends. Laura und Anna haben viel Spaß. „Das Programm ist sehr gut“, lobt die 29-jährige Laura aus Dossenheim. „Das Essen ist spektakulär“, ergänzt die 31-jährige Anna. Die beiden freuen sich auf das Set von dem DJ David Puentez, dem Headliner des Abends. Der gebürtige Heilbronner, der in Wirklichkeit Benjamin Beyer heißt, und die nationalen und internationalen Charts erobert, spielt eigene Stücke wie „Weekend“ und mitreißende Remixe und Samples von Künstlern von Rihanna bis Eiffel 65. Zudem begeistert er mit einer packenden Pyro- und Lichtershow. Katrin Breuning, Projektleiterin für örtliche Veranstaltungen bei DeMi Promotion, und Jana Eschweiler, Teamlead Events bei Purelei, sind mit dem Festival sehr zufrieden. Die beiden sind sich einig: „Das war der krönende Abschluss für Beat & Eat.“

Share
nach oben